So gehts!

Lieber Leute,

an dieser Stelle möchten wir Euch eine Veranstaltung am Samstag ans Herz legen:

Die Demonstration „Lieber bunt statt braun“ des neuen Bündnisses Laut für den Spreewald.

Warum? Dafür gibt es mehrere Gründe:

Einerseits sind wir sehr froh darüber, dass die fremdenfeindlichen Proteste in Cottbus abgeebbt sind. So hat die NPD auf ihrer letzten Demo im März gerade einmal rund 40 Leute auf die Straße bekommen, am 15. Februar sah es ähnlich aus. Wir warnen aber ausdrücklich davor, daraus einen Rückschluss auf die Stimmung in der Bevölkerung ziehen zu wollen.

Für unseren zweiten Beweggrund müssen wir etwas ausholen. Auslöser für die Demonstration am Samstag sind mehrere Demonstrationen eines rechtsoffenen Vereins mit dem Namen Zukunft Heimat. Auf diesen Demos mischen sich relativ regelmäßig harte Neonazis und ehemalige Mitglieder oder Sympathisanten der zu Recht verbotenen Spreelichter mit normalen Bürgern, denen scheinbar egal ist mir wem sie auf die Straße gehen. Auf einer der Demos die wir selbst miterlebt haben wurden Journalisten bepöbelt und bedroht, ein Demonstrant trug ein Schild spazieren auf dem ein Bild der Nürnberger Prozesse zu sehen war – in dieser Version allerdings saß Angela Merkel auf der Anklagebank. Als die Polizei den Mann festsetzte, wurde ihm aus der Menge heraus applaudiert. Das sind nur ein paar unserer Beobachtungen, die Liste ließe sich fortsetzen, mal ganz abgesehen von einer inhaltlichen Analyse der nur schwer zu ertragenden Reden.

Von uns gibt es also eine klare Empfehlung für die Veranstaltung.

Näheres dazu findet ihr hier: https://www.facebook.com/events/1713800615522503/

Näheres zu der Gruppe an sich gibt es hier: https://www.facebook.com/Laut-f%C3%BCr-den-Spreewald-553373871511721/