Jo Cox ermordet

Kaltblütig wurde Jo Cox, eine britische Politikerin und zweifache Mutter, auf offener Straße hingerichtet, erstochen und erschossen.
Der mutmaßliche Täter rief dabei nach Augenzeugenberichten die Worte „Britain first“ – „Großbritannien zuerst“. Dieser Slogan steht für die EU-Gegner und ist auch der Name einer rechtsgerichteten „patriotischen Partei“ – Alles nur Zufall?
Auch wenn man eventuell nie nachweisen wird , ob ein politischer Zusammenhang zu dieser schrecklichen Tat besteht, so sollte jede hasspredigende Bürgerbewegung wissen, dass einige ihrer Anhänger ihre Worte ohne Skrupel in Taten umsetzen können. Auch in Deutschland ist dies leider im Fall der Kölner Oberbürgermeisterin blutige Realität geworden.
Wir hoffen, dass die so hart erkämpfte Meinungsfreiheit, sowie die politische und kulturelle Vielfalt in Deutschland immer einen Platz haben und nicht durch Angst und Zweifel beschnitten wird.

Jo Cox erhielt vor dem Mord „bösartige Nachrichten“ – DIE WELT Neue Einzelheiten zum tödlichen Überfall auf Jo Cox: Die Labour-Politikerin hatte laut Polizei in der Vergangenheit Drohungen erhalten. Deshalb wurde vor wenigen Wochen ein Mann festgenommen.