Persönliche Worte von Marcel

Wie es mich aus tiefster Seele ankotzt, diese Kommentare zu lesen. Meist abgegeben von Mitbürgern, die nichtmal der eigenen Muttersprache mächtig sind, geschweige denn aufgrund ihres Alters irgendetwas bewegendes geleistet haben können in unserer Gesellschaft. Natürlich sind es keine Nazis oder Rassisten, sondern einfach erbärmliche Arschlöcher, die sich nicht selten hinter Pseudonymen und Bildern ihrer Haustiere verstecken, mit einem mehr als fragwürdigen Weltbild, welches uns mindestens schon einmal fast in den Weltuntergang getrieben hat und das unser Ansehen wahrscheinlich für immer beschmutzen wird.
JA ein syrischer Flüchtling ist dringend tatverdächtig eine Rentnerin umgebracht zu haben und JA es ist nicht der erste Vorfall dieser Art.
Sollte man deshalb diesen schockierenden Umstand nutzen, um pauschal gegen Menschengruppen zu hetzen, die bei uns Zuflucht suchen? Ein klares NEIN
Solche Menschen sind für mich mindestens genauso gefährlich, wie jene, die Polizisten umfahren oder ihr Auto in Menschenmengen lenken. All das begann mit Sicherheit auch „nur“ mit einem Gedanken, welcher aus einem kranken Geist einen Mörder bzw. Attentäter gemacht hat.
 
Wir sollten zusehen, dass jeder für seine Taten schnell bestraft und natürlich gegebenenfalls auch abgeschoben wird, sollte er unser Rechts- und Wertesystem mit Füßen treten.
 
Und nun nochmal an unsere strammen, möchtegern-deutschen Stammleser, welche glauben, uns an der BTU oder irgendwo am linken Rand zu suchen:
Wir müssen euch leider enttäuschen. Wir stehen mitten in der Gesellschaft und im Leben, haben einen Job und der Großteil hat mehr als nur ein Kind. Womöglich spiegeln wir das klassische Gesellschaftsbild mehr wieder, als ihr es je könnt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *